Wie kann man trotz schlechter Schufa eine Wohnung mieten?

Themenübersicht > Windows     Veröffentlicht von: Gabriel -  30. Oktober 2011

Was man braucht: Stadt oder Gemeinde, Bürge, Verwandte, Eltern, Freunde
Kostenpunkt: individuell
Zeitaufwand: individuell
Schwierigkeit: schwer
Anmerkungen: Mit einer negativen Schufa ist das Anmieten einer Wohnung fast unmöglich.
1
Über Zeitungsanzeigen können Sie sich auf inserierte Mietwohnungen melden und diese anschließend, nach Absprache mit dem Vermieter besichtigen. Wenn Sie Glück haben, sind Sie dem Vermieter so sympathisch, dass der Vermieter erst gar nicht in Erwägung zieht, eine Überprüfung durch die Schufa vorzunehmen. Das wäre der Idealfall. Heutzutage fast undenkbar.
2
Sie bieten Ihrem potentiellen, zukünftigen Vermieter einen Bürgen an, der den Mietvertrag mitunterzeichnen muss.
3
Ihre Eltern oder eine sonstige Person, der Sie vertrauen, mieten Ihr gewünschtes Objekt an.
4
Sie gehen zu Ihrer Gemeinde und suchen sich eine Sozialwohnung. Diese Alternative ist bei einem Negativeintrag die sinnvollste Vorgehensweise. So summieren Sie nicht Ihre Schulden durch Mietschulden, sondern haben die Möglichkeit Ihre Schulden abzubauen und Ihre Negativeinträge zu löschen.
5
Anschließend brauchen Sie auch keine Angst mehr vor der Überprüfung eines potentiellen Vermieters zu haben.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung